Home

Hinteres Paarkreuz rettet DJK Oberschopfheim gegen starke Weisweiler

E-Mail Drucken PDF
Durch einen 9:6 Heimsieg am vergangenen Wochenende konnte sich die DJK Oberschopfheim Luft im Abstiegskampf verschaffen. Gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft aus Weisweil reichte der DJK eine glanzlose Leistung, um 2 Punkte einzufahren. Garanten für diesen Erfolg waren Jonas und Michael Malutzki, die zusammen 5 der 9 Punkte einfahren konnten. Zunächst spielte sich die DJK Oberschopfheim eine 2:1 Führung heraus, da sowohl Oberschopfheims Spitzendoppel Mario Hättig/Johannes Röderer als auch das Dreierdoppel Jonas Malutzki/Michael Malutzki ungefährdete Siege einfahren konnten. Vorne wurden dann die Punkte geteilt: Während Bernd Müller seinen Kontrahenten Kai Fischer relativ sicher im Griff hatte, verlor Daniel Elble am Nebentisch knapp mit 2:3 gegen Weisweils Spitzenspieler Björn Jakob. Durch vier aufeinander folgende Siege von Mario Hättig, Johannes Röderer, Jonas Malutzki und Michael Malutzki sah man angesichts des komfortablen 7:2 Vorsprunges schon wie der sichere Sieger aus. Doch wie schon in der vergangenen Woche beim Heimsieg über die DJK Offenburg 3 verpasste man es, den Sack endgültig zuzumachen. Nach vier Niederlagen in Folge stand die Partie wieder unnötig auf der Kippe. Doch Jonas und Michael Malutzki zeigten in zwei klasse Partien, dass sie für die Mannschaft derzeit unersetzlich sind: Beide gewannen ihre Spiele gegen Uwe Jakob und Jürgen Karcher nach tollen Ballwechseln souverän mit 3:0. Der 9:6 Sieg war perfekt. Am kommenden Wochenende ist Tabellennachbar TTC Singen zu Gast in der Oberschopfheimer Auberghalle. Sollte man diese Partie, die am Sonntag von 9.30 Uhr auf 10.30 Uhr wegen des langen Anfahrtweges der Gäste verlegt wurde, auch noch gewinnen können, wäre man vorerst alle Abstiegssorgen los.
 

Glücklicher Sieg für die DJK Oberschopfheim

E-Mail Drucken PDF
Einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg konnte die DJK Oberschopfheim am vergangenen Wochenende im Derby gegen die DJK Offenburg 3 einfahren. Grundstein für diesen Erfolg waren die Doppel, da erstmals in der Saison alle drei Eingangsdoppel zu Gunsten Oberschopfheims entschieden wurden. Sowohl das bisher ungeschlagene Spitzendoppel Mario Hättig/Johannes Röderer als auch das neuformierte Zweierdoppel Bernd Müller/Daniel Elble hatten bei ihren jeweiligen 3:0 Siegen nur wenig Mühe. Anders sah dies bei Jonas Malutzki/Michael Malutzki aus: Sie kämpften sich nach 1:2 Satzrückstand zurück ins Spiel und gewannen im Entscheidungssatz hauchdünn mit 12:10. „Vorne“ wurden dann die Punkte geteilt. Bernd Müller kämpfte Abwehrspezialist Thomas Heß mit geduldigem Offensivspiel nieder während Daniel Elble gegen den stark aufspielenden Tobias Kiefer keine Chance hatte. Als Oberschopfheim auch in der Mitte zwei Siege von Mario Hättig und Johannes Röderer einfahren konnte, sah man angesichts der komfortablen 6:1 Führung schon wie der sichere Sieger aus. Doch Offenburg zeigte Kampfgeist und es wurde noch einmal eng. Hinten verloren Jonas und Michael Malutzki gegen Gerd Kern und Michel Pichler, und auch im vorderen Paarkreuz waren beide Oberschopfheimer Spieler schon auf der Verliererstraße. Während Bernd Müller das Ruder noch umreißen konnte und im Entscheidungssatz mit 12:10 gewann, verlor Daniel Elble trotz Aufholjagd mit 8:11 im Fünften. Als dann auch noch Mario Hättig gegen Michael Frey verlor, stand die Partie endgültig auf der Kippe. Doch die beiden Oberschopfheimer Youngsters Johannes Röderer (17) und Jonas Malutzki (14) bewiesen große Nervenstärke. Beim Spielstand von 7:5 für Oberschopfheim sahen beide schon wie der sichere Verlierer aus, was zur Folge gehabt hätte, dass das Schlussdoppel über Sieg oder Niederlage entscheiden hätte müssen. Doch soweit kam es nicht: Beide kämpften sich zurück in die Partie und gewannen hauchdünn im 5. Satz. Somit war der glückliche 9:5 Heimsieg perfekt. In der Tabelle steht man nun mit 7:7 Punkten im Mittelfeld, wohlwissend dass man nur 2 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hat. Diesen Vorsprung kann man jedoch am kommenden Wochenende gegen den Tabellenletzten aus Weisweil ausbauen: Die Partie wurde von Samstag auf Freitag, 19.30 Uhr, vorverlegt und auch das Heimspielrecht wurde getauscht, was bedeutet, dass man am kommenden Freitag zu Hause spielen kann und erst in der Rückrunde nach Weisweil reisen muss. DJK Oberschopfheim DJK Offenburg III 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz Sätze Spiele D1-D2 Hättig, Mario Röderer, Johannes Heß, Thomas Kern, Gerd 11:6 11:9 11:7 3:0 1:0 D2-D1 Müller, Bernd Elble, Daniel Kiefer, Tobias Frey, Michael 11:9 11:7 11:9 3:0 1:0 D3-D3 Malutzki, Jonas Malutzki, Michael Pichler, Michel Ruf, Timo 11:3 10:12 10:12 11:9 12:10 3:2 1:0 1-2 Müller, Bernd Heß, Thomas 11:13 11:9 11:9 11:6 3:1 1:0 2-1 Elble, Daniel Kiefer, Tobias 3:11 9:11 8:11 0:3 0:1 3-4 Hättig, Mario Churque, Stéphane 11:6 11:7 11:7 3:0 1:0 4-3 Röderer, Johannes Frey, Michael 10:12 11:6 7:11 11:7 12:10 3:2 1:0 5-6 Malutzki, Jonas Kern, Gerd 8:11 10:12 8:11 0:3 0:1 6-5 Malutzki, Michael Pichler, Michel 8:11 10:12 11:13 0:3 0:1 1-1 Müller, Bernd Kiefer, Tobias 8:11 11:9 8:11 11:8 12:10 3:2 1:0 2-2 Elble, Daniel Heß, Thomas 5:11 9:11 11:6 11:6 8:11 2:3 0:1 3-3 Hättig, Mario Frey, Michael 8:11 11:4 8:11 6:11 1:3 0:1 4-4 Röderer, Johannes Churque, Stéphane 11:8 7:11 9:11 11:5 13:11 3:2 1:0 5-5 Malutzki, Jonas Pichler, Michel 9:11 5:11 11:9 11:2 11:8 3:2 1:0 6-6 Malutzki, Michael Kern, Gerd D1-D1 Hättig, Mario Röderer, Johannes Kiefer, Tobias Frey, Michael 30:26 9:5
 

Bezirksmeisterschaften 12.11.2006

E-Mail Drucken PDF
Am Sonntag fanden die Bezirksmeisterschaften der Jugend und Mädchen in Willstätt statt. Die DJK Oberschopfheim war mit 20 Spielern einer der Vereine mit den meisten Teilnehmern. In verschiedenen Altersklassen (U11, U13, U15, U18A, U18B) wurde zuerst in Gruppenspielen die Sieger ermittelt. Die jeweiligen Gruppenersten spielten im K.O System weiter, d. h. der Verlierer ist vom Turnier ausgeschieden. Viele Spieler unserer DJK hatten die Gruppenphase überstanden, einige mussten ihren Gegner zum Sieg gratulieren. Nach vielen spannenden Spielen standen mehrere Spieler aus unserem Verein als die neuen Bezirksmeister 2006 auf dem Siegerpodest. U18A: Johannes Röderer, Heike Malutzki/ U15: Jonas Malutzki, Julia Röderer/ U13: Stefan Reifenschweiler. Ebenfalls im Endspiel (U13) stand Jutta Malutzki, sie erspielte sich den 2. Platz, Simon Reifenschweiler erreichte bei den U18A den 3. Platz . Somit ist die DJK Oberschopfheim der Verein mit den besten Platzierungen bei der Bezirksmeisterschaft.
 

DJK Oberschopfheim auswärts weiter ohne Sieg

E-Mail Drucken PDF
(de) Beim Tabellenführer der Herren Verbandsliga war für die DJK Oberschopfheim nichts zu ernten: 9:3 hieß es am Schluss für die Regionalligareserve des ESV Weil am Rhein. Dabei fand man in den Eingangsdoppeln recht gut in die Partie. Das Oberschopfheimer Spitzendoppel Mario Hättig/Johannes Röderer schraubten bei ihrem 3:2 Sieg über Vlatko Kovacic/Mark Königer ihre Bilanz auf 7:0 Siege hoch und auch das neuformierte Dreier-Doppel Jonas Malutzki/Arno Litterst waren bei ihrer 1:3 Niederlage nicht chancenlos. Nichts zu holen war dann im vorderen und mittleren Paarkreuz. Lediglich zwei Sätze konnte Oberschopfheim hier für sich verbuchen. Eine starke Leistung vollbrachte dann das hintere Paarkreuz: Michael Malutzki kämpfte seinen Gegner Thomas Huber trotz 0:2 Satzrückstand in 5 Sätzen in die Knie und brachte ihm somit sine erste Saisonniederlage bei. Auch Arno Litterst konnte überzeugen. Er schlug Weils Nr. 5 Harald Karnich hauchdünn in 5 Sätzen. Somit stand es zur Halbzeit 6:3 für den Gastgeber. Dass Weil im vorderen Paarkreuz eine Klasse für sich ist, mussten sowohl Daniel Elble als auch Mario Hättig neidlos anerkennen. Bei ihren 0:3 bzw. 1:3 Niederlagen waren Jürgen Eise und Marko Kreyer einfach zu stark. Den Schlusspunkt setzte dann der kroatische Abwehrspieler Vlatko Kovacic gegen Johannes Röderer. Die kommenden Spiele gegen Offenburg 2 und Weisweil werden nun entscheiden, ob Oberschopfheim mitten in den Abstiegskampf gerät oder sich ein wenig absetzen kann. ESV Weil II DJK Oberschopfheim 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz Sätze Spiele D1-D2 Eise, Jürgen Kreyer, Marco Elble, Daniel Malutzki, Michael 11:7 11:9 11:4 3:0 1:0 D2-D1 Kovacic`, Vlatko Königer, Marc Hättig, Mario Röderer, Johannes 11:6 5:11 12:10 11:13 8:11 2:3 0:1 D3-D3 Karnich, Harald Huber, Thomas Malutzki, Jonas Litterst, Arno 11:9 8:11 12:10 11:9 3:1 1:0 1-2 Eise, Jürgen Hättig, Mario 6:11 11:4 11:9 11:7 3:1 1:0 2-1 Kreyer, Marco Elble, Daniel 11:7 11:9 11:7 3:0 1:0 3-4 Kovacic`, Vlatko Malutzki, Jonas 11:3 11:4 11:6 3:0 1:0 4-3 Königer, Marc Röderer, Johannes 11:4 11:5 6:11 11:3 3:1 1:0 5-6 Karnich, Harald Litterst, Arno 11:7 6:11 11:7 5:11 9:11 2:3 0:1 6-5 Huber, Thomas Malutzki, Michael 11:6 11:7 7:11 5:11 8:11 2:3 0:1 1-1 Eise, Jürgen Elble, Daniel 11:9 11:7 11:9 3:0 1:0 2-2 Kreyer, Marco Hättig, Mario 13:11 4:11 11:8 11:4 3:1 1:0 3-3 Kovacic`, Vlatko Röderer, Johannes 11:2 11:5 11:8 3:0 1:0 4-4 Königer, Marc Malutzki, Jonas 5-5 Karnich, Harald Malutzki, Michael 6-6 Huber, Thomas Litterst, Arno D1-D1 Eise, Jürgen Kreyer, Marco Hättig, Mario Röderer, Johannes 33:13 9:3
 

DJK Oberschopfheim in Weil am Rhein nur krasser Außenseiter

E-Mail Drucken PDF
(de) Am kommenden Wochenende muss die 1. Herrenmannschaft der DJK Oberschopfheim in der Tischtennis-Verbandsliga zum Tabellenführer ESV Weil am Rhein an die Schweizer Grenze reisen. „Eine starke Mannschaft, die nur schwer zu bezwingen sein wird“, erläutert Mario Hättig, der wiederum im vorderen Paarkreuz sein Können unter Beweiß stellen kann und gleich im Eröffnungseinzel gegen den absoluten Topspieler der Verbandsliga, Jürgen Eise, antreten muss. Doch auch im Mittleren und Hinteren Paarkreuz scheint der Gegner übermächtig: Der kroatische Abwehrspieler Vlatko Kovacic sowie Thomas Huber gaben bisher erst ein Einzel ab und sind somit keine leichte Aufgabe für die Oberschopfheimer Tischtennisspieler. „Abgerechnet wird zum Schluss, schenken werden wir die Punkte sicherlich nicht“, so das passende Motto von Johannes Röderer, der bisher mit einer positiven Einzel- und einer 6:0 Doppelbilanz einer der Punktegaranten für die DJK Oberschopfheim war.
 


Seite 34 von 35