Home

DJK Oberschopfheim bleibt weiterhin in der Erfolgsspur

E-Mail Drucken PDF

Mit Spannung wurde in der Tischtennis-Verbandsliga das Duell zwischen den Tabellennachbarn TTC Beuren und der DJK Oberschopfheim erwartet. Der Sieger in dem enorm wichtigen 4-Punkte-Spiel konnte sich erstmal Luft im Kampf um den Klassenerhalt schaffen, der Verlierer würde in gefährliche Tabellenregionen abrutschen. Nach 3,5 Stunden Spielzeit setzten sich die Ortenauer knapp, aber verdient, mit 9:5 Punkten durch. Einen guten Start erwischte die DJK bereits in den Eingangsdoppeln, wo Oberschopfheim zwei Zähler für sich verbuchen konnte. Vor allen Dingen der erste Saisonsieg des nominellen Dreierdoppels Reifenschweiler/Litterst war so nicht unbedingt zu erwarten. Doch Oberschopfheim verlor anschließend den Faden, alle drei darauffolgenden Einzel gewann Beuren souverän, ehe der Negativtrend durch einen klaren 3:1 Erfolg von Spielertrainer Perez gestoppt werden konnte. Nun war der Bann gebrochen. Lediglich der angeschlagene Spitzenspieler Stefan Reifenschweiler gab noch einen Punkt im Duell der Einser gegen Altmeister Rudi Stumper ab, alle restlichen Partien wurden gewonnen. Vor allen Dingen Daniel Perez und Simon Reifenschweiler überzeugten mit je zwei Einzelerfolgen, aber auch alle anderen Spieler konnten mindestens einen Zähler zum Auswärtserfolg beitragen. "Dieser Sieg war enorm wichtig", so das Resumee vom sichtlich zufriedenen Kapitän Daniel Elble, "denn Beuren hat bis zum Schluss gekämpft und haben mit Ihren für uns ungewöhnlichen Plastikbällen einen enormen Heimvorteil". Oberschopfheim steht nach dem 2. Sieg in Serie mit 7:5 Punkten auf einem starken 5. Tabellenplatz. Zwar geht man kommende Woche gegen Mitaufstiegsfavorit TTV Auggen als krasser Außenseiter in die Partie, möchte jedoch in der aktuellen Hochform auch im Markgräflerland etwas zählbares mitnehmen.

 

DJK Oberschopfheim nach kuriosem Spielverlauf mit überraschendem Auswärtspunkt

E-Mail Drucken PDF

Da es in den letzten Jahren in Furtwangen nichts zu holen gab und der Gastgeber bisher Verlustpunktfrei von der Tabellenspitze grüßte, reiste das Tischtennissextett um Spielertrainer Daniel Perez als krasser Außenseiter in den tiefsten Schwarzwald. Nach 4 Stunden Spielzeit erreichte Oberschopfheim ein 8:8 Unentschieden, nach 3:6 Rückstand sicherlich ein Punktgewinn, betrachtet man jedoch die ganze Partie, kann man durchaus auch von einem verlorenen Punkt sprechen. Bereits in den Eingangsdoppeln startete das Verbandsligaspiel kurios. Während Spitzendoppel Reifenschweiler Stefan/Malutzki einen sicheren 3:0 Sieg einfahren konnten, war die Niederlage von Perez/Litterst gegen die Burt-Brüder einkalkuliert. Das neuformierte Dreierdoppel Elble/Reifenschweiler Simon hatten anschließend ihre Kontrahenten anfänglich mit 11:4 und 11:6 sicher im Griff, verloren anschließend trotz 8 Matchbällen völlig den Faden und verloren noch nach indiskutabler Leistung im Entscheidungssatz.

Traditionell gab es anschließend gegen die Burt-Brüder im vorderen Paarkreuz nichts zu ernten, als dann auch noch Daniel Perez im Entscheidungssatz die Segel streichen musste, machte man sich kaum noch Hoffnung auf einen Punktgewinn. Doch dann schlug die Stunde der DJK. Daniel Elble konnte mit sichtlich Wut im Bauch seinem Angstgegner Kirner mit einem 3:1 Erfolg die Stirn bieten, am Nebentisch setzte sich Arno Litterst hauchdünn im Entscheidungssatz durch. Unglücklicherweise konnte Simon Reifenschweiler seine Nervosität nicht überwinden und müsste somit folgerichtig seinem Kontrahenten Kaltenbrunner zum Einzelsieg und zur 6:3 Halbzeitführung gratulieren. Eine klare Leistungssteigerung zeigte anschließend das vordere Paarkreuz um Stefan Reifenschweiler und Jonas Malutzki. Beide gewannen gegen die bisher ungeschlagenen Burt-Brüder, eine Situation, die Furtwangen so bisher nicht kannte. Anschließend sicherte Daniel Perez mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg den Ausgleichspunkt. Dummerweise verspielte Daniel Elble trotz starker Leistung erneut 2 Matchbälle, gleichzeitig hatte Arno Litterst gegen an diesem Tag ungeschlagen Kaltenbrunner das Nachsehen. Da Furtwangen in den Schlusspartien hochfavorisiert war, glaubte nun keiner mehr an einen Oberschopfheimer Punktgewinn. Doch die DJK gab sich nicht auf. Zunächst Simon Reifenschweiler mit einer Galavorstellung, anschließend das Schlussdoppel Reifenschweiler Stefan/Malutzki mit Tischtennis in Perfektion sorgten doch noch für den verdienten Punktgewinn. Für die ehemaligen deutschen Doppelmeister Burt/Burt war es die erste Doppelniederlage seit langem, umso höher ist der Sieg im Schlussdoppel trotz 0:2 Satzrückstand zu bewerten. Dennoch wäre auch ein doppelter Punktgewinn im Bereich des möglichen gewesen. Oberschopfheim steht nun mit 3:3 Punkten im Soll, hat aber nach einer Spielpause mit den Tischtennisfreunden aus Hohberg ein harter Brocken im Ortenauderby vor Augen.

 

DJK Oberschopfheim schrammt knapp an Überraschungscoup gegen Rastatt vorbei

E-Mail Drucken PDF

(de)Nach dem überzeugenden Auftakterfolg gegen die DJK Oberharmersbach empfing die DJK Oberschopfheim die Tischtennisfreunde aus Rastatt zum ersten Saisonheimspiel. Durch die beiden spielstarken Rastatter Neuzugänge Matuszewski und Weis ging Oberschopfheim als krasser Außenseiter ins Spiel. Bereits in den Eingangsdoppel konnte man sehen, warum die TTF Rastatt als Anwärter auf die vorderen Plätze gilt. Lediglich Spitzendoppel Reifenschweiler/Malutzki konnte einen Punktgewinn verbuchen, die beiden anderen Doppel waren trotz guter Leistung chancenlos. Nach einem kampflosen Punktgewinn stand das Spiel von Jonas Malutzki gegen Spitzenspieler Matuszewski die ganze Zeit auf Messers Schneide. Nach abwechselnden Führungen und tollen Ballwechseln entschied der Rastatter die Partie letztendlich nicht unverdient für sich. Eine erste (und letzte) Führung konnte sich die DJK in der "Mitte" herausspielen. Während Daniel Perez seinem Kontrahenten Weis keine Siegchance lies, hatte Daniel Elble an der Nebenplatte gegen Hillert nur in Satz 3 zu kämpfen. Somit war auch die Niederlage von Michael Malutzki gegen Hertel zu verschmerzen, gilt der Rastatter doch als einer der besten Spieler des hinteren Paarkreuzes. In der letzten Partie des ersten Durchgangs folgte dann ein Drama. Arno Litterst spielte sich zeitweise in einen Rausch, doch gegenüber Henkel dachte gar nicht an aufgeben und erkämpfte sich einen knappen Fünfsatzerfolg zur 5:4 Halbzeitführung. Während Jonas Malutzki kampflos noch einmal zum 5:5 ausgleichen konnte, sollte dies der letzte Punkt des Abends gewesen sein. Rastatt legte in Durchgang 2 noch einmal eine Schippe drauf und konnte sich so alle vier Folgepartien zum verdienten 9:5 Auswärtserfolg sichern. Nun gilt es für Oberschopfheim, das anstehende spielfreie Wochenende zu nutzen, um anschließend bei der TTG Furtwangen wieder etwas zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

 

 

DJK Oberschopfheim mit Traumstart in die neue Verbandsligasaison

E-Mail Drucken PDF

(de)Exakt 150 Tage nach dem Relegations-Klassenerhalt startete das Tischtennissextett der DJK Oberschopfheim in die neue Verbandsligasaison. Der Ausblick auf die neue Saison war alles andere als beruhigend: Marc Birgel hat dem Verein frühzeitig seine Rückkehr nach Frankreich angekündigt, Johannes Röderer steht aus beruflichen Gründen nur im äußersten Notfall zur Verfügung. Durch fehlende Neuzugänge stand man zeitweise am Abgrund, jedoch haben sich Arno Litterst und Michael Malutzki bereiterklärt, einzuspringen und der Mannschaft mit ihrer Erfahrung kommende Saison zu helfen. Dies sollte sich gleich am ersten Spieltag bezahlt machen. Nicht nur spielerisch, sondern auch abseits der Platte hatten die beiden großen Anteil am ersten "Zweier" der Saison, der so nicht unbedingt zu erwarten war. Nach knapp vier Stunden Spielzeit holte sich die DJK Oberschopfheim mit einem 9:7 Auswärtserfolg bei Aufsteiger DJK Oberharmersbach beide Punkte. Ein erster Paukenschlag ereignete sich bereits in den Eingangsdoppeln. Der einkalkulierte 3:1 Sieg von Spitzendoppel Reifenschweiler/Malutzki J. wurde durch einen 3:2 Erfolg von Perez/Elble doppelt wertvoll, lag man im Entscheidungssatz doch bereits mit 10:6 hinten. Somit war auch die Niederlage von Litterst/Malutzki M. gegen die gut aufgelegten Mühlhaus/Lehmann W. zu verschmerzen. Einen Einbruch erlebte die DJK dann im vorderen Paarkreuz. Völlig unerwartet gingen beide Partien im Entscheidungssatz an Oberharmersbach, auf Grund der tollen Leistung von Lehmann A. und Armbruster jedoch durchaus verdient. Postwendend stellte die "Mitte" um Kapitän Daniel Elble und Spielertrainer Daniel Perez den alten Abstand wieder her. Beide konnten das hohe Niveau des Eingangsdoppel halten und siegten furios mit 3:1 Sätzen. Hier waren bereits unglaubliche 2,5 Stunden Spielzeit vorbei. Beim Comeback der beiden Oldies gab es im ersten Durchgang nichts zu ernten. Während Arno Litterst das Pech am Schläger klebte konnte Michael Malutzki am Nebentisch gegen das druckvolle Schussspiel von Lehmann kein Rezept finden. So lag Oberharmersbach zur "Halbzeit" mit 5:4 in Front. Sichtlich angefressen von Durchgang 1 wollte das vordere Paarkreuz Wiedergutmachung betreiben, was Stefan Reifenschweiler und Jonas Malutzki mit hohen Siegen eindrucksvoll umsetzen konnten. Nach einer Punkteteilung in der "Mitte" stand dann der große Auftritt unserer beiden Rückkehrer auf dem Programm. Während Michael Malutzki trotz großartiger Leistung noch im Entscheidungssatz die Segel streichen musste, war es Arno Litterst, der in beeindruckender Manier Oberschopfheim den so wichtigen 8. Punkt sicherte. Von dieser Euphoriewelle getragen war das Schlussdoppel nur noch Formsache: Stefan Reifenschweiler und Jonas Malutzki sicherten bei ihrem 3:0 Sieg den 9:7 Auswärtserfolg und somit die ersten wichtigen Punkte auf dem Habenkonto. Mit einer weiteren geschlossenen Mannschaftsleistung möchte Oberschopfheim auch kommenden Samstag zu Hause gegen die TTF Rastatt etwas zählbares einfahren.

 

Altpapiersammlung

E-Mail Drucken PDF

Am Samstag, 16. September, findet die diesjährige Altpapiersammlung der DJK statt.

Wir bitten alle Dorfbewohner, insbesondere unsere Vereinsmitglieder, rege Altpapier und Karton zu sammeln und gut sichtbar ab 9.30 Uhr an den Straßenrand zu stellen.

Gerne sind wir auch beim Transport aus dem Keller oder der Garage hilfsbereit.

An die fleißigen Helfer: Wir treffen uns ab 9 Uhr am DJK-Heim. Für eine kleine Stärkung und etwas zu Trinken ist gesorgt.

 


Seite 1 von 28

nächste Spiele

  • 25.11 | 14.15 TTC Friesenheim - DJK Minis II
  • 25.11 | 17.00 FC Wolfach - DJK II
  • 01.12 | 19.30 DJK I - TTC Suggental
  • 01.12 | 20.00 TTC Berghaupten - DJK II
  • 01.12 | 20.00 TTC Renchen III - DJK V
  • 02.12 | 15.30 TTC Altdorf IV - DJK Damen II
  • 02.12 | 18.00 DJK I - SV Eichsel
  • 02.12 | 18.00 DJK III - TTC Oberkirch-Haslac...
  • 02.12 | 18.00 TTC Haslach II - DJK IV
  • 03.12 | 09.30 DJK Damen II - TTSF Hohberg
  • 03.12 | 09.30 DJK Damen I - TTC Friesenheim
  • 03.12 | 14.00 TTC Mühlhausen - DJK I

nächste Termine