Home

Jonas Malutzki führt DJK Oberschopfheim zu sensationellem Auswärtserfolg

E-Mail Drucken PDF

(de)Nach rund 6 wöchiger Winterpause stand für das Tischtennis-Sextett der DJK Oberschopfheim ein richtungsweisendes Auswärtsspiel bei Tabellennachbar SV Eichsel auf dem Spielplan. Zwar konnte man gegen Eichsel in der Vorrunde einen ungefährdeten 9:4 Heimerfolg verbuchen, da allerdings in dieser Partie mit Switajski und Hertrich zwei Eichsler Stützpfeiler fehlten, galt man in der Rückrunde doch eher als Außenseiter. Und Eichsel gelang gleich ein unerwarteter Doppelschlag in den Eingangspartien. Beide Oberschopfheimer Eingangsdoppel mussten chancenlos mit 0:3 die Segel streichen, glücklicherweise konnte das neuformierte Dreierdoppel um Daniel Elble und Simon Reifenschweiler einen noch höheren Rückstand vermeiden. Im vorderen Paarkreuz wurden dann die Punkte geteilt. Stefan Reifenschweiler merkte man seine Knieverletzung deutlich an, am Nebentisch gelang Jonas Malutzki erneut den Anschlusspunkt. Eine erste Führung konnte sich die DJK anschließend in der "Mitte" erspielen. Spielertrainer Daniel Perez siegte im Entscheidungssatz gegen Hertrich, Daniel Elble hatte im Duell der Abwehrspezialisten gegen Kalt nur in Satz 2 Probleme. Doch Eichsel kämpfte aufopferungsvoll und sicherte sich widerum zwei Siege zur 5:4 Halbzeitführung. Dann drehte Oberschopfheim mächtig auf. Jonas Malutzki gewann erstmals gegen den starken Switajski, am Nebentisch holte Stefan Reifenschweiler mit taktisch klugem Spiel die erneute Führung. Im mittleren Paakreuz erhöhte Oberschopfheim dann sogar auf 8:4 Punkte. Daniel Perez sicherte sich gegen Kalt seinen zweiten Tageserfolg, Daniel Elble blieb an diesem Spieltag sogar gänzlich ungeschlagen. Leider konnte erneut Eichsel "Hinten" doppelt punkten. Trotz einer starken Leistung musste Arno Litterst Höferlin zum Sieg gratulieren, ähnlich ging es Simon Reifenschweiler, der gegen Kuder knapp im Entscheidungssatz verlor. Im darauffolgenden Schlussdoppel startete Oberschopfheim furios. Malutzki/Perez agierten fehlerlos mit manch physikalisch schier unglaublichen Bällen, ließen dann etwas nach um erneut im Entscheidungssatz wieder aufzudrehen, so dass nach diesem 3:2 Erfolg die Freude über den nicht eingeplanten 9:7 Auswärtserfolg riesig war. Oberschopfheim steht nun mit 13:9 Punkten so gut wie seit vielen Jahren nicht mehr auf Platz 5 in der Tabelle der Tischtennis Verbandsliga.

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

E-Mail Drucken PDF

 

 

DJK Oberschopfheim beendet Verbandsliga-Vorrunde sensationell in den Top 5

E-Mail Drucken PDF

Vor wenigen Monaten wurde die DJK Oberschopfheim bei vielen Mitbewerbern als Kandidat für die Abstiegsplätze gehandelt, nach einem ungefährdetem 9:2 Auswärtserfolg am letzten Vorrundenspieltag beim TTC Suggental steht man völlig überrraschend auf Platz 5 in der Tabelle - und dies durchaus verdient. Hatte man bereits vergangenes Wochenende den Soll von 2 Punkten aus zwei Partien erfüllt, wollte das Tischtennissextett um Spielertrainer Daniel Perez beim Tabellenschlusslicht nachlegen. Doch die Partie begann holprig, zunächst kam Oberschopfheim mit den ungewöhnlichen Spielbedingungen auf Grund der kleinen Halle sowie den unbeliebten Plastikbällen überhaupt nicht zurecht. Glücklicherweise konnte man in den Eingangsdoppeln dennoch eine 2:1 Führung herausspielen, welches dem Team um Kapitän Daniel Elble die nötige Sicherheit gab. Überragend agierte dabei erneut das Spitzendoppel Reifenschweiler/Malutzki, welches in der kompletten Vorrunde ohne Niederlage blieb. Im vorderen Paarkreuz wurde dann der erarbeitete Vorsprung konsequent ausgebaut. Jonas Malutzki bezwang den starken Spitzenspieler Glunk, am Nebentisch lies Stefan Reifenschweiler Noppenspezialist Zajonc keinerlei Siegchance. Auch in der "Mitte" lief es blendend für die DJK: Sowohl Daniel Perez als auch Daniel Elble zeigten eine konzentrierte Leistung und liesen ihre Kontrahenten nicht mal in die Nähe eines Satzgewinnes kommen. Als dann auch noch Arno Litterst und Simon Reifenschweiler mit ihrem jeweils 5. Saisonsieg glänzten, war der Drops beim 8:1 Zwischenstand schon fast gelutscht. Doch Suggental wehrte sich vehement gegen die drohende Niederlage. Adrian Glunk verkürzte im Duell der Spitzenspieler mit taktisch klugem Spiel auf 2:8, am Nebentisch brachte Zajonc Malutzki an den Rand einer Niederlage. Jonas Malutzki hatte seinen Kontrahenten bereits sicher im Griff, lies die Zügel dann jedoch etwas schleifen und brachte die Zuschauer in Wartestellung, im Entscheidungssatz war der Sieg zum 9:2 Endstand dann endgültig perfekt. Nun kann Oberschopfheim erstmals seit Jahren zur Weihnachtszeit beruhigt auf die Tabelle schauen, steckte man doch traditionell immer im Abstiegskampf. Mit einer couragierten Rückrunde möchte Oberschopfheim den Status in den Verbandsliga Top-5 auf jedenfall verteigen.

 

DJK Oberschopfheim trotz Verletzungssorgen mit überzeugendem Wochenende

E-Mail Drucken PDF

Mit großen Verletzungssorgen hatte das Tischtennissextett um Spielertrainer Daniel Perez ein Mammuntprogramm am vergangenen Wochenende zu absolvieren. Mit einem Heimspiel gegen Tabellennachbar SV Eichsel sowie einer Auswärtspartie beim Tabellenzweiten TTC Mühlhausen stand ein volles Programm auf dem Oberschopfheimer Terminkalender. Zwei Punkte waren Pflicht, wollte man den Abstand zu den Abstiegsrängen beibehalten, jedoch erreichte Kapitän Daniel Elble bereits am Samstag Morgen eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Binnen weniger Minuten sagten Michael Malutzki und Arno Litterst verletzungsbedingt ab, glücklicherweise konnte mit Sascha Schwendemann hochwertigen Ersatz gefunden werden, Arno Litterst raffte sich nach Schmerzbehandlung auf und ging letztendlich doch noch an die Platten. Da auch Eichsel mit zwei Mann Ersatz gehandicapt war, ging die Partie ausgeglichen los. In den Eingangsdoppeln musste Oberschopfheim erneut einem 1:2 Rückstand hinterherlaufen, siegten doch erneut lediglich Spitzendoppel Reifenschweiler/Malutzki. Etwas Ruhe brachten anschließend drei klare Dreisatzerfolge, ehe Eichsel mit zwei Erfolgen erneut die Anzeigetafel auf Ausgleich stellte. Dies sollte jedoch der letzte Aufwärtstrend der Grenzstädter gewesen sein, alle darauffolgenden Partien gingen in vier Gewinnsätzen an die Hausherren. Daniel Elble machte mit seinem Erfolg den Sack zum 9:4 Endstand zu.

Tags drauf gastierte die DJK als krasser Aussenseiter beim TTC Mühlhausen. Durch eine weitere Verletzung von Daniel Perez wurde die Personaldecke noch dünner, kurzfristig konnte kein Ersatz mehr gefunden werden. So sprang Klaus Reifenschweiler ein, gleichzeitig unterstützte Michael Malutzki die Mannschaft als Betreuer, musste er doch verletzungsbedingt alle Partien abschenken. So war klar, dass nur Schadensbegrenzung das Ziel sein konnte, dies sollte jedoch in beeindruckender Manier gelingen. Durch einen zuvor besprochenen taktisch klugen Schachzug konnte man bereits in den Eingangsdoppeln einen Erfolg durch Reifenschweiler/Malutzki verbuchen, welche ihre Bilanz mittlerweile auf sagenhafte 11:0 Siege hochschraubten. Im vorderen Paarkreuz wurden anschließen die Punkte geteilt: Während gegen den slovakischen Spitzenspieler Papcun nichts zu ernten war, konnten sowohl Stefan Reifenschweiler als auch Jonas Malutzki gegen den langjährigen Tischtennisfreund Georg Winkler zwei Siege einfahren. Als dann auch noch Daniel Elble einen 0:2 Satzrückstand in einen Sieg ummünzen konnte, war die Partie auf Messers Schneide. Anschließend konnte Klaus Reifenschweiler gegen Lutsch sogar einen nie für möglich gehaltenen Sieg einfahren. In seinem vielleicht besten Spiel seit Jahren zermürbte er seinen weitaus höher eingestuften Gegner mit unglaublichen Variationen und harten Schmetterbällen. Leider sollte dies der letzte Oberschopfheimer Punkt gewesen sein. Mit dieser knappen 5:9 Auswärtsniederlage war man dennoch im Oberschopfheimer Lager äußerst zufrieden, hatten doch alle mit einer "Klatsche" für die Ortenauer gerechnet. Oberschopfheim steht nun mit 9:9 Punkten auf einem hervorragendem 5. Tabellenplatz und kann mit einem Auswärtserfolg kommenden Sonntag beim Tabellenschlusslicht Suggental sogar noch ein positives Vorrundenkonto herausspielen.

 

DJK Oberschopfheim chancenlos bei Badenligaabsteiger TTV Auggen

E-Mail Drucken PDF

Mit voller Euphorie reiste das Tischtennissextett um Spielertrainer Daniel Perez vergangenes Wochenende zum Badenligaabsteiger TTV Auggen. Auf Grund der positiven Spielergebnisse der vergangenen Wochen wollte man seine Aussenseiterchance nutzen und mindestens einen Punkt aus dem Markgräflerland entführen. Als Auggen seine Startaufstellung präsentierte, war die Euphorie schnell verflogen. Erstmals in dieser Saison spielte Auggen in stärkster nomineller Besetzung, so dass man das Verbandsligaduell auch als David gegen Goliath bezeichnen konnte. Als sich auch noch Arno Litterst beim Warmspielen verletzte, sanken die Gewinnchancen nur noch auf ein Minimum. Nach knapp drei Stunden Spielzeit war die Partie trotz heftiger Oberschopfheimer Gegenwehr mit einem etwas zu hoch ausfallenden 9:1 Endergbnis gelaufen, mit 7:7 Punkten und mit einer guten Leistung ist man im Oberschopfheimer Lager dennoch nicht unzufrieden. Bereits in den Eingangsdoppeln konnte man zwei spielstarke Mannschaften beobachten. Während Oberschopfheims Spitzendoppel den an diesem Tag einzigen Punkt beisteuerte, schrammte das Zweierdoppel Perez/Elble knapp an einer Sensation vorbei. Gegen die bärenstarken Hernandez/Kolbinger konnte man sich auf Grund taktisch guter Einstellung zwei Matchbälle erarbeiten, am Schluss sollte es jedoch erneut nicht zu einem Sieg reichen. Malutzki/Litterst probierten anschließend noch einmal alles, im dritten Satz war jedoch kein Halten mehr und folgerichtig wurde die Partie auf Grund der Verletzung von Litterst vorzeitig abgebrochen. Gerade im vorderen Paarkreuz waren die Gastgeber spielbestimmend und gaben keinen einzigen Satz ab. Vor allen Dingen etliche Paradebäälle des Kubaners Hernandez waren für die zahlreich erschienen Zuschauer eine Augenweide. Besser machte es das mittlere Paarkreuz um Daniel Perez und Daniel Elble. Beide brachten die in der deutschen TTR-Rangliste meilenweit höher eingestuften Kern und Hudec an ihre Leistungsgrenzen, jedoch war auch hier erneut im Entscheidungssatz Endstation. Nach der knappen Dreisatzniederlage von Michael Malutzki war die Partie auf Grund des Nichtantreten von Arno Litterst mit 9:1 Punkten beendet. Richtungsweisend wird nun das kommende Wochenende sein: Mit einem Heimspiel gegen Tabellennachbar Eichsel (Samstag, 18 Uhr) sowie einer Auswärtspartie bei Aufsteiger Mühlhausen (Sonntag, 14 Uhr) hat Oberschopfheim die Chance, sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen. Aktuell ist man mit drei Punkten Vorsprung zwar gut platziert, auf Grund der Ausgeglichenheit in der Verbandsliga droht die Situation bei zwei Niederlagen jedoch wieder brenzlig zu werden.

 


Seite 1 von 28

nächste Spiele

  • 20.01 | 10.00 DJK Mädchen U18 - SV Bad Pet...
  • 20.01 | 10.00 DJK Jungen U15 - TTC Ringsheim
  • 20.01 | 10.00 DJK Minis - TTC Altdorf
  • 20.01 | 18.00 DJK IV - TTC Steinach IV
  • 20.01 | 18.00 TTSF Hohberg - DJK Damen II
  • 21.01 | 09.30 DJK V - KT Kehl v.1845 e.V II
  • 21.01 | 09.30 TTC Berghaupten III - DJK III
  • 26.01 | 18.00 TTC Ettenheim - DJK Jungen U18
  • 27.01 | 16.00 SV Bad Peterstal - DJK Mädche...
  • 27.01 | 18.00 DJK V - TTC Renchen III
  • 27.01 | 18.00 DJK II - TTC Berghaupten
  • 28.01 | 14.00 DJK I - TTC Mühlhausen

nächste Termine